Everybody's fucked in their own special way

Mittwoch, 30. Oktober 2019

You ain't going nowhere

Viel zu früh wird's wieder dunkel, das ist für dieses Blog ja ein existenzielles Problem, weil ein Großteil des Inhalts auf irgendwelchem Kram beruht, den ich am Vortag auf der Straße gesehen habe und aus dem beim Herumwandern eine Idee entsteht. Leider ist halt nicht mehr allzu viel zu sehen. Ich kann mir dann die Fotogalerie meines Handys noch einmal durchsehen, oft genug findet sich ja da noch irgendetwas, was ich an einem Tag bemerkenswert fand und dann vergessen habe. 

Manchmal findet sich aber auch nur etwas, das so aussieht:


Ich hoffe mal, dass das besser wird, sonst stehen uns allen zähe Wintermonate bevor. 

(Wenn ich nicht so faul wäre, hätte ich jetzt nachgelesen, zu welchem Zeitpunkt ich diesen Post jeweils in den letzten sieben Jahren geschrieben habe. Alles wiederholt sich, da sich aber weder Autor noch Leserinnen richtig erinnern können, ist es auch schon wurscht.)


Kommentare:

  1. Katzen/Tiere und Himmel gehen immmmmmer, auch im dunkleren LICHT ...ich erinnere an Pfützen- undoder Laternen- sowie Kran-, Baustellen- Fotos...wo wir auch kaum etwas sehen/gesehen haben -> sehr SCHÖN und mystisch !!!

    *hibbel...gibbel... und sich darauf freut*

    AntwortenLöschen
  2. beleuchtete schaufenster, weihnachtsgirlanden, baumärkte von innen. ich freue mich schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kriegt Ärger, wenn man in Baumärkten fotografiert. Alles schon getestet.

      Löschen
  3. Ein sehr schönes, rätselhaftes Bild. Regnet es Blätter, hat die Bewegung der Kamera die wellenförmingen Muster oben ausgelöst? Ich muss jetzt experimentieren!

    AntwortenLöschen