Everybody's fucked in his own special way

Montag, 11. Februar 2019

Psychometeorologie

Der meteorologische Frühlingsanfang ist am 1. März, der astronomische Frühlingsanfang am 20. März (der christliche nach dem Konzil von Nicäa am 21. März), aber hier im Blog wird ja konsequent eine Variante des phänomelogischen Fühlingsanfangs vertreten: Der Frühling beginnt dann, wenn die Berliner Socken auf die Straße schmeißen (altes heidnisches märkisches Ritual: Der Dorfälteste zieht Schuhe und Socken aus und zerschmeißt eine Flasche Sternburg. Die anderen tun es ihm nach. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Ziegen, Gnus und Kühe wieder auf die Brandenburger Weide.)

Trotzdem glaube ich, dass man diesen einzelnen Socken in der Pichelswerder Straße noch nicht gelten lassen kann. Wir müssen uns noch ein wenig gedulden.


Kommentare:

  1. Gut zu wissen wie es in Berlin läuft. Aber die Jahreszeiten-
    Ignoranten tragen überall ganz kurze Söckchen, die man in den Turnschuhen fast nicht sieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Häufiger Winterlook ist hier auch: großer Schal, keine Socken.

      Löschen
  2. nee Schatz, is noch kein Frühling. Man kann auch noch nix aussähen. Musst noch warten ( jedes Jahr das Gleiche!)LG Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Auf der Fensterbank stehen schon die ersten Töpfchen!

      Löschen
  3. Ich glaube so ganz einig sind sich die Eingeboren doch noch nicht. Es gibt auch Gegenden, wo zur Vertreibung der Kälte, Handschuhe an Zäune gehängt werden.
    https://313-foto.blogspot.com/2019/02/die-nummer-7.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bräuche sind verwirrend. Leider sind von den Forschern, die das untersuchen wollten, die meisten nie zurück gekehrt.

      Löschen
  4. Es ist Frühling, wenn die Vögel etwas Besseres finden als meine Meisenknödel. Ich hab noch ca. 20 Stück in Reserve, die kann ich demnächst selbst essen. Was mache ich dazu? Rotkraut? Tafelspitz?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit ein paar Zwiebeln rösch anbraten, das Kokosfett ist super Geschmacksträger.

      Löschen
  5. Habe heute - am Morgen - meiner Familie ein Narzissenfoto mit folgendem Text gepostet:

    “She turned to the sunlight
    And shook her yellow head,
    And whispered to her neighbor:
    "Winter is dead.”

    A.A. Milne,

    ... mit sehr viel Unverständnis, bei unserer winterlichen Wetterlage (ړײ)

    Der Wunsch ist der Vater des Gedankens.

    William Shakespeare

    *zwinker*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Narzissen stehen bei uns auch auf dem Tisch; draußen gefiele es denen eher nicht.

      Löschen
  6. Das ist doch ganz einfach:
    1 Socke: FrühlingsVORBOTE
    2 Socken: FrühlingsANFANG
    Ergo: 1 Socke ... es kann noch etwas dauern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was meinst du, wie viele Socken ich in den letzten Tagen schon gesehen habe? Wir sind doch nicht im Schwarzwald!

      Löschen
    2. Stimmt, hier auf dem Land passen die Leute besser auf ihre (selbstgestrickten) Socken auf! Sonst drohen Frostbeulen: im Schwarzwald kann es bitterkalt werden! :-)

      Löschen