Everybody's fucked in his own special way

Donnerstag, 21. November 2013

Glück gehabt!

Im Briefkasten lag ein Päckchen mit folgendem Inhalt:



Ich habe tatsächlich beim Preisausschreiben der formidablen Stella von Verliebt in Schweden denjenigen Preis gewonnen, der am besten für mich geeignet ist, nämlich ein Kochbuch mit traditionellen schwedischen Rezepten.* Ich kann mich nur vielmals bedanken und allen Stellas Blog und ihr vergnügliches Schwedenbuch "Verliebt in Schweden", das ich sehr gerne gelesen habe, ans Herz legen. 



*Das einzige traditionelle schwedische Rezept, das ich bis dahin kannte, war eines, das ein früherer Schulkollege K., der mit seiner Mutter nach Stockholm gezogen war, mir Mitte der Achtziger verriet. Weil der Alkohol In Schweden zu teuer war, konnte er stundenlang über Methoden, Spiritus genießbar zu machen, referieren ("....wir nennen das Rotsprit durch den Toast lassen..."). Das hat wohl mein Schwedenbild lange Zeit etwas verzerrt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen