Everybody's fucked in their own special way

Dienstag, 14. Oktober 2014

Nachzügler

Das Tomatenhaus hat sich letzte Woche selbst zerlegt, allzu viel war auch nicht mehr drin. Wir haben noch die wunderschönen Indigo Red, die, wenn sie genügend Sonne bekommen, auch sehr angenehm schmecken, ein paar German Gold, die aber noch grün sind, sowie überraschenderweise noch eine Pflanze mit den wunderbaren Yellow Giant Belgium. Da hatte ich eigentlich gedacht, dass die alle schon durch waren. 
(Die schmecken noch besser, als sie aussehen)

Bei den Cocktailtomaten ist noch mehr los. Die Roten Johannisbeeren liegen in den letzten Zügen, aber die waren dieses Jahr wieder sehr ergiebig und lecker.  Ich habe die letzten Himbeerrosen abgesammelt; wirklich sehr schmackhaft. Vereinzelt gibt's noch Zuckerpflaumen und Zuckertrauben. Die Black Cherry sehen dieses Jahr sehr blass aus, aber sind extrem schmackhaft.
(Sonntagsernte)

Und die Hoffnung für den Oktober ist natürlich der  Gelbe Dattelwein. Jeden Tag gibt's neue reife Früchte und es hängen noch massenweise Früchte an den Pflanzen. Ich habe es schon anderswo getan und werde nicht müde, den Gelben Dattelwein zu loben. 



Rätselhaft bleibt die Wildtomate, die sich selbst und spät auf meinem Kartoffelbeet ausgesät hat. Sie bedeckt jetzt schon gut 2 Quadratmeter und setzt Früchte an. Bei einem milden und sonnigem Herbst wird das vielleicht noch was. 


Kommentare:

  1. Ich bin ganz blas vor Neid! Und diese Wildtomate, einfach der Hammer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Jahr hatte ich irgendwie Glück. Und außerdem sehr fotogene Tomaten ausgesucht.....

      Löschen
  2. Meinste, ich soll die Tomaten noch hängen lassen? Viele sind noch so grün, da habe ich kaum Hoffnung.
    (also, daß ausgerechnet ICH mal ausgerechnet nen Berliner aus Pankow nach Gartentipps fragen würde,... also, nee, ehrlich.)
    Und wieso kriege ich deinen Blog nicht via feedly abonniert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist es meistens so, dass sie in der Küche nicht nachreifen, wenn sie noch ganz grün sind. Wenn sie ein bisschen Farbe haben, wird es dann noch etwas. Also: eher hängen lassen. Aber du hast Recht: Bei dir in der Gegend gibt's zu dem Thema sicher mehr know-how als bei mir... (und Berliner sind erst meine Söhne)
      Feedly? Ich weiß es nicht. Taucht aber bei meinen Statistiken ab und zu mal auf...

      Löschen
    2. Merkwürdig. Ich komme an den Ackerbau bei Feedly nicht ran. Und die Tomaten lasse ich hängen, wir kriegen Hochsommer am Wochenende.

      Löschen
    3. Das erste tut mir leid. Aber ich habe keine Ahnung, woran's liegen könnte.
      Hochsommer und Tomaten ist dagegen prima.

      Löschen
  3. Ich wäre interessiert an Samen vom Gelben Dattelwein. Exportierst du auch ins nahe Ausland? Wie gross wird die Tomatenpflanze in etwa? Habe diverse Samen im Tausch anzubieten oder Handel nach Absprache :)

    Lieber Gruss,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Lass uns im nächsten Jahr tauschen. Der Dattelwein wird nicht ausgegeizt und wächst buschig, also auch gut für den Balkon geeignet. Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
  4. Die wunderbunten Tomatenernteschüsselchen gefallen mir immer wieder aufs Neue!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Olivenholz, ein Korfu-Mitbringsel. Mag ich auch sehr gerne...

      Löschen
    2. Olivenholz mag ich auch: http://rosenruthie.de/2013/03/05/schoene-sachen-aus-portugal/ , aber der Inhalt macht's ;)

      Löschen