Everybody's fucked in their own special way

Samstag, 28. März 2020

Mystisches

Ein Nebeneffekt des Lockdowns ist, dass sich auf einmal alle fürs Backen interessieren. Der rätselhafte Hefemangel ist ja schon Gegenstand von Internetwitzen, ich habe da erstmal kein Problem, weil ich bei jedem Einkauf sowieso einen Hefewürfel mitnehme

Spannender ist, dass auf einmal alle Sauerteig ansetzen. Auf Twitter werde ich gerade von Sauerteigbildern verfolgt (und zwar international, UK, Griechenland, D). Sauerteig-Twitter hat vor allem eine große Anzahl von relativ strikten Regeln, die schon fast religiöser Natur sind. Was man nehmen darf, welche Temperatur in Ordnung ist, in welchen zeitlichen Abständen man sich um den Teig kümmern muss. Ich bin davon relativ fasziniert, weil ich ja seit knapp 30 Jahren Sauerteigbrot backe und - wenn die ganzen esoterischen Regeln stimmen - alles falsch gemacht habe. Andererseits muss man ja zugeben, dass derjenige, der irgendetwas seit Jahrzehnten macht, es nicht unbedingt richtig machen muss. Wer weiß, vielleicht lerne ich noch dazu.

Was mich fasziniert, ist immer noch, dass das, was früher einfach eine Zwangsläufigkeit war, wenn man wenig Geld hatte und etwas zu essen haben wollte, nämlich das Brotbacken, heutzutage zu einer elitären Geheimwissenschaft wird. 

(Andererseits: Setzt alle Sauerteig an. Im Prinzip kann man nicht viel falsch machen. Spätestens nach dem dritten Durchgang hat man Brot, das besser schmeckt als alles was man kaufen kann. Können muss man nichts. Nur Zeit haben.)

Kommentare:

  1. „Lieber Backwahn als Baghwan.“
    ―Anonym

    am heutigen:

    Ehrentag des Unkrauts 2020
    28. März 2020 in der Welt

    ... (ړײ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrentag des Unkrautes ist auch gut. Ich werde meinen Rasen anstarren.

      Löschen
  2. glücklicherweise habe ich den nachbarn, der im holzofen ab und an brot bäckt. köstlich. ansonsten wird mich die krise sicher zu keinen ungeliebten handlungen überreden.

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben einen Bäcker der das Handwerk hochhält. Wenn wir nicht bei ihm kaufen und viele Brot backen, gibt es demnächst nur noch Industriefutter. Ich backe nicht gern, koche lieber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seltsamerweise kaufen die Leute gerade massenhaft das Industriebrot, anstatt die guten Bäcker zu unterstützen.

      Löschen
  4. Das fasziniert mich komplett, ich bin ja immer fürs Selbermachen, bloß beim Brot bin ich immer zurückgeschreckt, so viel Aufwand für etwas, für das es doch Profis gibt, die es eh besser machen, und deren wundervolle Produkte man einfach für nicht übertrieben viel Geld kaufen kann, dachte ich. Jetzt sagst du, das Selbstgebackene schmeckt signifikant besser, ich komme ins Grübeln, hast du eventuell einen Link für mich oder Buchtipp, Brotbacken für Anfänger?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich alles subjektiv, bei mir dadurch unterstützt, dass ich halt mit selbstgemachten Brot aufgewachsen bin. Anleitungen gibt es tausende, was und wie ich es mache findest du hier, von unten nach oben zu lesen (Ich hab da nie dazu gelesen, da ich da ausnahmsweise auf meinen Vatter höre.)

      Löschen