Everybody's fucked in their own special way

Montag, 23. März 2020

Normalität

Die Kirsche bekommt Knospen, die hoffentlich die kommenden Fröste überstehen. Die Kiwi treibt schon aus, aber die hat schon die letzten Jahre alles zum ungünstigsten Zeitpunkt gemacht.

Frau Ackerbau hat die Beete vorbereitet, ich muss mich noch ein bisschen zurückhalten. Ich habe aber die Gurken umgetopft und Rote Beete und Mangold zum Vorziehen gesät. Die Gurken nehmen es ungnädig, aber das ist ja immer so. Muss man einen Tag Zeit geben.

Die Gottesdienste werden jetzt gestreamt; ist zunächst merkwürdig, funktioniert dann aber ganz gut.

Die Sonne scheint. Nur in der Nacht, in den Träumen bricht sich das Unbegreifliche Bahn.

Kommentare:

  1. -8 jetzt bei mir. für den salat im frühbeet sehe ich schwarz. aber schau ma mal.

    AntwortenLöschen
  2. Die Natur macht weiter, sie erfreut uns durch Verlässlichkeit, solange wir sie nicht behindern. Seien wir auch verlässlich für unsere Mitmenschen, dass gibt Kraft für fast alles.

    AntwortenLöschen
  3. Welttag der Meteorologie 2020
    23. März 2020 in der Welt

    Ich: "Sara, wie wird das Wetter morgen?"

    Siri: "Wer ist Sara?"

    Ich: "Oh, ich meinte natürlich Siri. Also Siri, wie wird das Wetter morgen?"

    Siri: "Vielleicht weiß ja diese Sara wie dein scheiß Wetter wird!"

    HUMOR am MORGEN... vertreibt KUMMER und SORGEN ... vielleicht (ړײ)

    AntwortenLöschen
  4. Das Unbegreifliche bricht sich zunehmend auch tagsüber Bahn. Man sieht es in den Blicken der wenigen Passanten: eine brisante, weil bislang unbekannte Mixtur aus Furcht und Trotz.

    AntwortenLöschen
  5. Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt wurden,
    sagte Ralph Waldo Emerson. Mit einem Gruß nach Berlin für die Gärtnerin und den Gärtner. Und die Katzen bekommen Katzenminze.

    AntwortenLöschen