Everybody's fucked in their own special way

Donnerstag, 19. März 2020

Aussichten (2)


So langsam habe ich mich eingerichtet. Zwar nicht ganz überraschend, aber doch bemerkenswert, dass einem Arbeit immer hilft. Wenn man etwas zu tun hat, kommt man nicht zum Nachdenken. Mein weiteres Glück ist, dass ich sogar ein paar Dinge machen kann, die in diesen Zeiten sinnvoll und hilfreich sind.

Aber das wird eine zähe, sorgenvolle und unwirkliche Zeit.



Kommentare:

  1. Es wird aber auch eine interessante Zeit. Man wird viel über Menschen lernen können, über andere und sich selbst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du sicher recht. Mal sehen, wie uns die Erkenntnisse gefallen.

      Löschen
  2. Zäh. Unwirklich. Sorgenvoll. Das trifft es ganz genau.
    Ich hoffe, wenn man sich erst gewöhnt hat, kann man auch ein wenig die Ruhe draußen genießen. Bisher ist mir nach wie vor mulmig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sorgen werden schnell von abstrakt zu sehr konkret werden.

      Löschen
    2. Für Viele ist es ja schon so weit (Gastronomen, Veranstalter etc) Für mich hoffe ich, daß das nicht zutrifft.

      Löschen
  3. Sorgenvoll...
    Unheimelig...

    und eindeutig

    ☜✿☞ Im FALSCHEN FILM ☜✿☞

    Lass-uns-lachen-Tag 2020
    19. März 2020 in der Welt

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

    Gustav Freytag

    (1816 - 1895)

    Solange ich nicht KRANK werde, gewöhne ich mich an´s ROOMING IN und an´s STAYIN` ALIVE ... ha ha ha ... stayin` alive (ړײ)

    https://www.youtube.com/watch?v=I_izvAbhExY

    *HaltenWIRZUSAMMENesGILTET...ichmirdaganzsicherbin*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lachen mag ich gerade nicht, aber Staying alive ist doofer Song mit gutem Motto.

      Löschen
  4. Wir lernen ja auch, während wir dies erleben. Schade ist, dass eine solche Katastrophe nötig war, um einen Denkanstoß zu geben. Wenn viele Menschen weltweit unterwegs sind, gibt es nicht nur Weltbürgertum, sondern auch Probleme. Es ist nicht alles mit Geld zu regeln. Gemeinsam werden wir gesunden.
    Die Natur gewinnt im Moment.

    AntwortenLöschen
  5. es muss doch statistiken aus gefängnissen geben, ab welchem zeitpunkt die häftlinge sich mit ihrem schicksal abfinden.?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spannende Frage. Aber im Gefängnis hört man praktisch auf, als Person zu existieren und wird ein verwaltetes Ding. Die Isolation ist dann doch anders.

      Löschen